Cohn & Wolfe gewinnt Deutschen Preis für Onlinekommunikation

Das deutsche Team der internationalen PR-Agentur Cohn & Wolfe hat mit dem Webmagazin „Pille Danach – Dein Magazin über Liebe, Sex und Verhütung“ den Deutschen Preis für Onlinekommunikation in der Kategorie Webmagazin gewonnen. Der #DPOK ehrt als erste Auszeichnung ausschließlich Leistungen aus dem Bereich der digitalen Kommunikation. Die Verleihung fand am Mittwoch, 8. Juni, im Berliner Admiralspalast statt. Eine Jury aus namenhaften Vertretern der Branche wählte die Sieger, die zusammen mit ihren Mitstreitern am selbigen Tag ihre Kampagnen im Live-Pitch der Jury vorstellten.

   
Das Team von Cohn & Wolfe freut sich über den Award
(v. l.: Susan Hölling, Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, Jasmin Schlegel)

 
Die Jury honoriert das Webmagazin, da es mit einem Augenzwinkern aufklärt und das Thema Verhütung aus der Tabu-Ecke holt. Zusammen mit der Content-Marketing Agentur Content Fleet entwickelte Cohn & Wolfe das Webmagazin für den Kunden HRA Pharma, einen Hersteller der Pille Danach. „Mit Content Fleet haben wir einen großartigen Partner gefunden, der das Webmagazin mit Leben füllt und vermeintlich tabuisierte Themen zielgruppengerecht anspricht“, so Susan Hölling, Director Healthcare von Cohn & Wolfe in Deutschland. Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach, Managing Director von Cohn & Wolfe in Deutschland, ergänzt: „Mir ist es ganz persönlich ein großes Anliegen, dass wir mit dem Webmagazin und der Kampagne #nurwennicheswill junge Frauen zu mehr Selbstbewusstsein und sexueller Selbstbestimmung ermutigen.“

Alle anderen Gewinner der insgesamt 34 Kategorien können unter folgendem Link eingesehen werden: www.onlinekommunikationspreis.de/gewinnerliste-2016.